Die Kosten für einen Premiumzugang unterteilen sich in mehrere verschiedene Tarife die wie folgt aufgestellt sind:

– 14,99 US Dollar für 30 Tage mit 1 Terrabyte Bandbreite und unbegrenzter Speicherung
– 14,99 US Dollar für 30 Tage mit 1 Terrabyte Bandbreite und 3 Terrabyte Speicherung
– 29,99 US Dollar für 60 Tage mit 2 Terrabyte Bandbreite und 3 Terrabyte Speicherung
– 39,99 US Dollar für 90 Tage mit 4 Terrabyte Bandbreite und unbegrenzter Speicherung
– 39,99 US Dollar für 90 Tage mit 4 Terrabyte Bandbreite und 3 Terrabyte Speicherung
– 49,99 US Dollar für 180 Tage mit 6 Terrabyte Bandbreite und unbegrenzter Speicherung
– 69,99 US Dollar für 180 Tage mit 6 Terrabyte Bandbreite und 3 Terrabyte Speicherung
– 99,99 US Dollar für 365 Tage mit 12 Terrabyte Bandbreite und unbegrenzter Speicherung
– 99,99 US Dollar für 365 Tage mit 12 Terrabyte Bandbreite und 10 Terrabyte Speicherung

Das Abonnement wird, wenn nicht rechtzeitig gekündigt, automatisch verlängert. Zahlungen werden über SSL Verbindung abgewickelt und sind dadurch geschützt.

Allgemein besteht der Service eines Filehoster darin es seinen Benutzern zu ermöglichen Inhalte zu speichern und über das Internet zu verteilen. Uploaded bietet seinen Usern die Möglichkeit Dateien jedes Typs zum Beispiel MP3, MPEG, AVI, RAR, ZIP, JPG usw. hoch- und herunterzuladen, vorausgesetzt deren Inhalt ist legal und verstößt weder gegen Urheberrechte noch Nutzungsbedingungen des Anbieters. Dafür ist es notwendig, dass man zuerst einfach und unkompliziert einen Account erstellt.
Es ist zwar nicht zwingend erforderlich einen Premiumzugang zu abonnieren, dieser hat jedoch folgende Vorteile:

– maximal nur durch die Internetgeschwindigkeit des Anwenders begrenzte Datenflussgeschwindigkeit
– erhöht das Größenlimit der Dateien von 300 Megabyte auf 5 Gigabyte
– keine Warteschlangen beim Download
– keine Werbung
– unbegrenzte Anzahl an gleichzeitigen Downloads

Die Bedienung unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen Filehosting Sites. Die Benutzeroberfläche ist einfach gestaltet, in 20 verschiedenen Sprachen verfügbar und sollte selbst für unerfahrene User kein Problem darstellen. Der Download funktioniert über Links die nach dem Hochladen des Uploaders der Datei erstellt werden und dann beliebig im Internet zur Verfügung gestellt werden können.
Es ist nicht möglich nach Files die auf Rapidgator hochgeladen wurden zu suchen oder etwa auf der Seite nach Dateien zu browsen.
Alle von nicht zahlenden Kunden hochgeladene Inhalte werden maximal 30 Tage lang bereitgestellt, für Premiumkunden existiert diese Limitierung jedoch nicht. Die Seite verfügt ausserdem über einen Support Bereich in dem Fragen zum angebotenem Service wie zu technischen Fragen via Email beantwortet werden.
Die Seite stellt drei verschiedene Methoden für den Upload von Dateien bereit.
Web – Upload: Die einfachste Möglichkeit, die Files werden auf der Startseite über den Button „Dateien Hochladen“ ausgewählt.
FTP File Transfer Protocol: Inhalte werden über einen von Rapidgator zur Verfügung gestellten Server mit Hilfe eines clients wie zum Beispiel Filezilla hochgeladen.
Remote – Upload: Dieser Dienst ermöglicht es eine Datei die sich auf einem anderen Server befindet unter Angabe deren Addresse für den Upload auszuwählen.
Des Weiteren gibt es seit kurzem auch eine Rapidgator App mit der man seine Dateien auch von seinem Android Smartphone aus verwalten kann.

Die Seite Uploaded Premium bietet mehrere Möglichkeiten an um mit einem Partnerprogramm Geld zu verdienen.
Pay-Per-Download: Hier verdient der Uploader an den von ihm zur Verfügung gestellten von anderen Nutzern heruntergeladenen Downloads abhängig von der Dateiengröße. Die Verdienste reichen von 1000 Downloads einer 7 Megabyte Datei zu 3 Euro bis zu 40 Euro für den tausendfachen Download einer über 1 Gigabyte großen Datei.
Pay-Per-Sale: Diese Möglichkeit Geld zu verdienen ist vorallem für Webmaster interessant. Registrieren Sie Ihre Webseite auf Rapidgator so wird jeder neu gekaufte Uploaded Premium der von Ihren Usern erstanden wurde Ihnen einen bis zu 15% hohen Betrag der Kosten einbringen.
Referalprogramm: Sie werben neue Premiummitglieder über den Referal-Link an und verdienen 10% seiner Einnahmen.

Die Erträge können immer Donnerstags unter der Berücksichtigung einer Wartezeit von bis zu 32 Tagen ausgezahlt werden.

Der Premium Link Generator stellt eines der unbekannteren Internetphänomene dar und befindet sich ohnehin bereits in einer sehr spezifischen Nische. Kurz gesagt ist ein Premium Link Generator ein Programm oder eine Webseite, die dem Nutzer es ermöglicht, einen sogenannten „Premium Link“ zu erstellen. Diese Premium Links werden bei Filesharingeiten wie z.B. Uploaded premium benötigt, um auf zusätzliche Features zugreifen zu können oder etwa den Download zu beschleunigen. Normalerweise werden die mit diesen Links verbundenen Premium-Accounts mit echtem Geld bezahlt, die Premium Link Generators allerdings sind entweder kostenlos oder weitaus billiger als die reguläre Methode. Außerdem sind die meisten der Premium Link Generators mit mehreren verschiedenen Filesharing-Seiten kompatibel, was nochmal deutlich Kosten im Vergleich zum normalen Premium-Account senkt, da man für mehrere Dienste beziehungsweise deren Premium-Accounts denselben Dienst ohne zusätzliche Kosten pro Seite nutzen kann.

Premium Link Generators funktionieren aber nicht universell. Sie können nur für jeden Download einzeln aktiviert werden. Man muss also den Link einer bereits hochgeladenen Datei angeben, um einen „Premium Link“ für ebendiese Datei erlangen zu können. Ein Premium Link Generator ist also entgegen vielen Vorurteilen nicht eine Art „Hack“, der dem User einen Link zu einem kompletten betriebsfähigen Premium-Account bereitstellt, sondern ein Dienst, der einzelne Dateien beziehungsweise deren Downloads effizienter machen kann, indem er die Vorteile der Premium-Accounts ausnutzt und für die ausgewählte Datei bereitstellt.

Zwar entstand der Premium Link Generator nur als ein sich im Internet verbreitendes Gerücht, mehr ein Traum als Realität, doch die meisten der heute angebotenen Premium Link Generators funktionieren tatsächlich. Ironischer weise verlangen diese aber auch zum Nutzen der Funktionen des Generators ein bezahltes Abonnement. Bei manchen, selteneren Angeboten wie leechbb.com kann man auch kostenlos den Service nutzen, wenn auch in gewisser Weise eingeschränkt.

Außerdem existiert bei einigen Premium Link Generators wie zum Beispiel hyperdebrid.com die Möglichkeit, Downloads anderer User beziehungsweise deren Premium Links zu betrachten und gegebenenfalls diese auch zu nutzen. Der Nutzen dieses Features ist jedoch eingeschränkt, da diese Links selten mehr als eine halbe Stunde, in manchen Fällen nicht mal zehn Minuten lang nach dem ursprünglichen Upload erhältlich bleiben.

Natürlich versuchen die Betreiber dieser Generatoren letztere so attraktiv wie möglich im Vergleich zu den Premium-Accounts die sie versuchen zu ersetzen erscheinen zu lassen. So wird zum Beispiel angepriesen, wie viele verschiedene Webseiten mit dem Generator kompatibel sind oder wie günstig etwa das Abonnement im Gegensatz zum Original ausfällt.

Kleinere Unternehmen, die Uploaded Premium Link Generator aber nicht als Monetarisierungsmittel ausnutzen, existieren jedoch ebenfalls. Ein gutes Beispiel wäre hierfür generatorlinkpremium.com, eine Webseite, die ein sehr akribisch gestaltetes Layout mit wenigen Optionen und schneller, testbarer Wirksamkeit anbietet, jedoch komplett kostenlos ist.

Die Betreiber der Filesharing-Dienste selbst geben keine offizielle Stellungnahme zu der Existenz der Generatoren, sind aber vermutlich streng dagegen. Die meisten Anti-Malware- sowie Anti-Adware- und Anti-Spyware-Firmen und -Dienste raten ebenfalls von Premium Link Generators unter Anderem aufgrund dem hohen Risiko eines potenziellen Betrugs ab.

Tatsächlich allerdings ist die Anzahl der betrügerischen Seiten, die sich als Premium Link Generators ausgeben, im Vergleich zu den Aufrichtigen und Authentischen wie den bereits oben erwähnten in den letzten Jahren drastisch zurückgegangen.

Als Endnutzer muss man nun selbst entscheiden, ob man lieber den legalen, akzeptierten Weg geht und einen Premium-Account einer großen Filesharing-Seite nutzt oder zum eventuell unvertrauenswürdigen Premium Link Generator greift.

Welche Clients gibt es?

Clients ermöglichen dem User es erst, BitTorrent wirklich zu nutzen, stellen also vermutlich den für den Nutzer wichtigsten Bruchteil des Protokolls dar.

Als Beispiel werden wir zwei der beliebtesten BitTorrent-Clients, BitLord und qBittorrent, miteinander vergleichen.

qBittorrent

qBittorrent startete als ein Projekt mit dem Ziel, einen Konkurrenten zum beliebten Client uTorrent zu erschaffen. Die Motivation dahinter war hauptsächlich die Tatsache, dass uTorrent zwar kostenlos, aber trotzdem closed-source ist, was bedeutet, dass niemand außer den Entwicklern zugang zum Programmcode hat.

Die Entwickler von qBittorrent wollten das ändern und einen Client erschaffen, der von jedem bearbeitet und verbessert werden kann.

Das Endprodukt ähnelt dem Vorbild uTorrent stark, besitzt jedoch einige einzigartige Features wie eine eingebaute Suchmaschine und die Möglichkeit, Video- und Musikdateien zu streamen, bevor der Download überhaupt abgeschlossen ist. Eine herausragende Eigenschaft von qBittorrent ist seine Cross-Platform-Kompatibilität, was im Klartext bedeutet dass qBittorrent nicht nur unter Windows, sondern auch auf Mac OS X, Ubuntu, Linux, FreeBSD und sogar OS/2 läuft.

BitLord

BitLord ist sehr ähnlich zu qBittorrent, wenn auch nicht unbedingt visuell.

Erstaunlicherweise ist BitLord aber ein weitaus älterer Client dessen erste Version bereits 2004 veröffentlicht wurde. Natürlich hat er sich seitdem stark verändert und bietet nun viele erweiterte Features wie das Streamen von Audio- und Videodateien, automatische Untertitel, eine Suchmaschine sowie Unterstützung für Mac OS X.

BitLord wird durch in das Programm integrierte Werbung finanziert.

 

Was ist BitTorrent?

BitTorrent ist ein Filesharing-Protokoll, das Internetusern es ermöglicht, Dateien untereinander durch den Upload sowie Download auszutauschen. Im Bereich des Filesharings ist das BitTorrent die am öftesten dafür benutzte Lösung. Das BitTorrent-Protokoll arbeitet mit speziellen Dateien, die Torrentdateien oder Torrents genannt werden. Normalerweise werden diese Torrentdateien mit einer speziellen Dateiendung namens .torrent gekennzeichnet.

Dank BitTorrent kann der Upload und Download von Dateien weitaus schneller und effektiver erfolgen als mit herkömmlichen Filesharing-Diensten.

Es gibt trotzdem gleichzeitig eine große Problematik, die mit diesem Vorteil zusammenhängt.
Das BitTorrent-Protokoll basiert nämlich auf einem P2P-Netzwerk, was bedeutet, dass der Haupteinfluss auf die Geschwindigkeit der Datenübertragung nicht die Internetverbindung des Nutzers ist, sondern die Anzahl der Nutzer. Der Vorteil daran ist, dass sehr viele gleichzeitige Zugriffe auf dieselbe Datei den Download dieser Datei erheblich beschleunigen, allerdings gilt das auch für das genaue Gegenteil: Wenn eine Datei von nur sehr wenigen Personen genutzt wird, ist ihr Download auch schwer und verlangsamt.

Dank der Beliebtheit von BitTorrent hat sich über die Jahre ein ganzer Fachjargon entwickelt.

Diesen möchten wir uns nun etwas genauer anschauen.

 

Seed

Seed wird sowohl als Nomen als auch als Verb benutzt und beschreibt das Nutzen des Torrentclients (siehe Definition für Client unten), selbst wenn gerade kein Download erfolgt.

Der Sinn des ganzen ist, den anderen Usern beim Download der Datei zu helfen, selbst wenn man gerade mit keiner Datei beschäftigt ist oder diese nicht braucht.

Die meisten Torrentdienste, darunter auch BitTorrent, aktivieren standardmäßig das Seeden nach einem fertiggewordenen Download. Während einem Download ist man also auf „Seeder“, User, die gerade diese Datei „Seeden“, angwiesen.

 

Peer

Als Peers bezeichnet man die User eines BitTorrentclients. Darunter fallen zwar auch Seeder, normalerweise werden diese aber nicht als Peers bezeichnet.

Zusammengefasst ist aber trotzdem jeder BitTorrent-Nutzer ein Peer.

 

Tracker

Tracker sind Internetserver, die speziell für den Nutzen in Torrentdiensten gedacht sind und Kommunikation zwischen den PCs der Peers erleichtern.

Dank Trackern ist es manchmal möglich, eine Datei auch ohne Seeder herunterzuladen, wenn auch extrem langsam.

 

Piece

BitTorrent basiert auf der Idee, eine Datei in viele, kleine Fragmente zu teilen, um den Download zu beschleunigen. Direkt aus dem Englischen übernommen nennt man diese Fragmente Pieces.

Es ist auch dank BitTorrent möglich, nur bestimmte Pieces einer Datei oder eines Ordners anzufordern, ohne den Rest herunterladen zu müssen.

 

Swarm

Der Swarm bezeichnet die gesamte Gruppe von Peers, die an einer beliebigen Datei beteiligt sind.

Die Größe des Swarms beeinflusst die Downloadgeschwindigkeit jeder Datei dramatisch.

 

Client

Ein Client ist ein Programm, das man benutzt, um das BitTorrent-Protokoll zu benutzen.

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Clients, mit denen wir uns im folgenden Kapitel befassen werden.

 

 

Premium Link Generators stellen eine praktische, meist kostenlose Möglichkeit dar, die oft teuren Premium-Optionen vieler Filesharing-Webseiten zu umgehen. Doch wie sucht man sich den richtigen aus? Auf den ersten Blick kann die Anzahl und Vielfalt der verschiedenen Angebote etwas verwirrend wirken. Deshalb haben wir hier die besten Premium Link Generatoren aufgelistet und miteinander verglichen.

 

1. Cocoleech

Cocoleech ist ein recht neuer Premium Link Generator und ist erst seit 2015 verfügbar.

Er ist komplett kostenlos erhältlich, ist jedoch durch Werbungen finanziert, wobei manche, insbesondere Pop-Ups, nicht durch herkömmliche Adblocker gesperrt werden können und eventuell anstößigen Inhalt enthalten.

Trotzdem verfügt Cocoleech über zuverlässigen, schnellen und einfachen Betrieb und ist mit insgesamt 17 verschiedenen Filesharing-Webseiten kompatibel, was nicht jeder Premium Link Generator versprechen kann. Je nach Webseite gibt es eventuell ein Datenlimit, die meisten Downloads sind jedoch unbegrenzt. Jeder Download erfolgt so schnell, wie es die jeweilige Filesharing-Seite ermöglicht.

 

2. PremiumLinkGenerator

Hinter dem recht selbsterklärenden Namen steckt einer der beliebteren und bekannteren Generatoren. Im Gegensatz zu etwa Cocoleech wird PremiumLinkGenerator von einem richtigen Unternehmen geleitet, nicht nur von einer Gruppe von Privatpersonen, was man auch an der professioneller gestalteten Webseite und den wenigen, kaum störenden Werbungen leicht merkt. PremiumLinkGenerator ist mit insgesamt 64 verschiedenen Filesharing-Webseiten kompatibel, darunter auch Youtube, Uploaded.net, ZippyShare und vielen Weiteren.

Einen großen Unterschied im Vergleich zur Konkurrenz gibt es allerdings doch bei PremiumLinkGenerator, einen Unterschied, der viele User wahrscheinlich enttäuschen wird:

PremiumLinkGenerator ist kein Premium Link Generator, so schräg, wie dies auch klingen mag.

PremiumLinkGenerator ist nämlich nur eine Datenbank mit Links zu Premium Link Generators der 64 unterstützten Webseiten. Man wählt also eine gewünschte Seite aus und bekommt 3 verschiedene Premium Link Generators zu dieser Seite, die beim Clicken automatisch und ohne Werbung oder Verzögerung weiterleiten. Außerdem bietet PremiumLinkGenerator einen eigenen Blog an, der über das Thema der Premium Links zusätzlich informiert.

PremiumLinkGenerator ist also am Besten als eine Art Anlaufstelle nutzbar, falls andere Premium Link Generatoren den Geist aufgeben oder mal nicht mit der gewünschten Webseite kompatibel sind.

 

3. HyperDebrid

HyperDebrid ist ein etwas in die Jahre gekommener Link Generator, aber auch einer der Meistgenutzten. Finanziert wird er, wie Cocoleech auch, durch Werbung. HyperDebrid ist mit 39 verschiedenen Filesharing-Seiten kompatibel, was diesen Generator zu einem der vielfältigsten macht. Ein einzigartiges Feature von HyperDebrid ist die Tatsache, dass jeder generierte Downloadlink in einer „Top 100“-Liste gespeichert wird und dann für jeden Nutzer verfügbar ist, bis die Liste sich so weit erneuert hat, dass der Link nicht mehr in ihr enthalten ist. Dies dauert für einen Link auf Platz 1 meistens etwa 20 Minuten insgesamt.

Der Prozess des Linkgenerierens ist bei HyperDebrid, wenn man die hohe Anzahl der Werbungen außer Acht lässt, recht flüssig und komfortabel. Leider existiert ein Datenlimit, was je nach Webseite zwischen nur 300MB und maximal stolzen 10GB liegen kann. Ansonsten stellt HyperDebrid einen der effizientesten Premium Link Generatoren dar.

FAZIT

Am besten sollten Sie mit einem einfachen und vertrauenswürdigen Service wie Cocoleech anfangen. Falls dieser nicht ausreicht, wenn etwa eine Webseite nicht unterstützt wird, so greifen Sie am Besten zu der großen Datenbank an Premium Link Generatoren, PremiumLinkGenerator.

Falls diese zu mühsam erscheint oder wenn Sie nicht bei jedem Download einen anderen Generator nutzen wollen, so steht HyperDebrid zur Verfügung.

Wenn Sie dieser Liste auch nur grob folgen, sollten Sie also keine Schwierigkeiten haben.